Schloss Augustusburg
in Brühl
Schloss Augustusburg Bereits im Mittelalter besaßen die Erzbischöfe von Köln in Brühl ein Gut und ein ausgedehntes Jagdrevier. Erzbischof Siegfried von Westerburg ließ in Brühl im 12. Jahrhundert eine zweiteilige Wasserburg errichten, die gleichzeitig als Bollwerk gegen den Unabhängigkeitsdrang der Kölner Bürger dienen sollte. Durch die häufigen kriegerischen Auseinandersetzungen wurde die Anlage im Laufe der Jahrhunderte mit Türmen und Bastionen ausgebaut. 1689 wurde sie durch französische Truppen in Brand gesetzt und zerstört.
An der Stelle der alten Burg ließ der Kölner Kurfürst Clemens August von Wittelsbach ab 1725 unter Einbezug alter Burgreste ein Landschloss errichten, das anfänglich nach Bauplänen Johann Conrad Schlauns ausgeführt wurde. Noch während das Schloss im Rohbau war, lernte Clemens August am Hof seines Bruders Karl Albert in München dessen Hofarchitekten Francois de Cuvillies kennen. Schlaun wurde als Bauleiter entlassen und an seiner Stelle Cuvillies eingestellt, der die ursprünglichen Baupläne grundlegend umgestaltete und den Neubau als barocke Residenz konzipierte. Nach einer Bauzeit von mehr als 40 Jahren fand ihre Errichtung 1768 ihren endgültigen Abschluss.
Der Schlosspark der Anlage wurde von Cuvillies Gartenbaumeister Dominique Girard gestaltet. Ab 1728 ließ er einen Garten nach französischen Vorbildern anlegen, der streng symmetrisch gegliedert war. Im 19. Jahrhundert wurde dieser dem Zeitgeschmack entsprechend in einen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild umgestaltet. 1933/37 und ab 1947 wurde jedoch das mittlere Gartenparterre nach alten Plänen in seiner ursprünglichen Form wiederhergestellt.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
01.03. bis 30.11. dienstags bis freitags 09.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr, samstags, sonn- und feiertags 10.00 bis 18.00 Uhr (letzter Einlass eine Stunde vor Schließung)
Eintritt für Erwachsene (inkl. Führung) 4,00 EUR, erm. 3,50 EUR, für Schüler und Studenten 3,00 EUR
Parkmöglichkeiten:
kostenpflichtig am Schlosspark
Essen & Trinken:
Schlossrestaurant
Übernachtung:
nein
Tipps & Tricks:
Seit 1984 gehört Schloss Augustusburg gemeinsam mit Schloss Falkenlust zum UNESCO-Welterbe. Es kann nur im Rahmen einer Führung von innen besichtigt werden.