Beningaburg
in Dornum
Beningaburg In der zweiten Hälfte des 14.Jahrhunderts erbaute Hero Attena die Beningaburg als eine von drei Burgen auf Dornumer Gebiet.
Sie war fast 100 Jahre im Besitz der Familie und wechselte durch Erbschaft zum Geschlecht Kankena, bis sie Anfang des 16.Jahrhunderts durch Heirat an die Beningas fiel. Im Jahre 1514 wurde sie während der sächsischen Fehde stark zerstört, jedoch Mitte des 17. Jahrhunderts teilweise wieder aufgebaut und blieb bis Anfang des 19. Jahrunderts im Besitz der Familie Beninga.
In den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts war sie wiederum vom Verfall bedroht, und erst eine Veräußerung in Privatbesitz rettete das alte Gemäuer.
Umgeben von alten Bäumen und dem Burggraben beherbergt das historische Gebäude heute ein Hotel mit Restaurant. Die Bilder der Geschlechterfolge der Beningas sind im Ahnensaal der Burg zu besichtigen.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
ganzjährig nur von außen
Parkmöglichkeiten:
direkt an der Burg - kostenpflichtig!!!
Essen & Trinken:
Burgrestaurant
Übernachtung:
Burghotel
Homepage:
Tipps & Tricks:
Die Burg wurde früher auch "Osterburg" genannt.