Wasserschloss Haus Dellwig
in Dortmund
Wasserschloss Haus Dellwig Die erste Erwähnung des Hofes, welcher von der Familie von Dellwig erbaut wurde, datiert in das Jahr 1179. 1238 erscheint der Hof erstmals als "Haus Dellwig" in den Urkunden.
Im 30jährigen Krieg zerstört, wird das Herrenhaus zwischen 1658 und 1690 wieder aufgebaut.
Zwischen 1701 und 1703 wird auf eine dreiflügelige Vorburg unter Adolph Christoph von Dellwig errichtet. Durch Heirat mit Katharina Sybilla von Baer kommt seine Familie auch in den Besitz von Haus Holte.
1772 geht Haus Dellwig durch Heirat der letzten Dellwig-Tochter an die Familie Droste zu Erwitte, deren Erbe 1792 Freiherrn Engelbert von Hörde zu Schwarzenraben antritt.
Im Jahr 1816 erwirbt Freiherr Karl Theodor von Rump das Gut, welches nach dem Tod des letzten Familienmitgliedes, Max von Rump, an die Grafen von Landsberg, Velen und Gemen übergeht.
Für eine Million Mark kauft die Gelsenkirchener Bergwerks AG die Anlage 1904 und veräußert sie 1978 an die Stadt Dortmund, die umfangreiche Umbaumaßahmen zu Erhaltung des alten Wasserschlosses durchführt. Haupt- und Nebengebäude sind nebst Ländereien landwirtschaftlich verpachtet.
Das schlichte, elegante zweigeschossige Herrenhaus, umspült von einer Gräfte, die vom Dellwiger Bach gespeist wird, hat im Laufe der Zeit mehrere Umbauten erfahren. Während die Giebelseiten der gegeneinander gestellten Gebäudetrakte noch im gotischen Stil als Treppengiebel geformt sind, tragen die beiden Türme geschwungene welsche Hauben. Diese, wie auch das Satteldach des Hauptgebäudes sind mit Schiefer gedeckt. Das Herrenhaus wird von der Vorburg aus über eine Rundbogenbrücke aus Zieglsteinen, die zum reichdekorierten Portal, dem Blickfang der Fassade führt, erschlossen. Die Türöffnung des Portalturms, in dem sich auch das Treppenhaus befindet, ist eingerahmt von zwei Halbsäulen und einem Arabeskenfries im Stil der Renaissance. Darüber ruht eine trapezförmige Supraporte, die das Wappen der Familie Dellwig trägt sowie das Datum der Fertigstellung des Hauses, 1690, ausweist.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
ganzjährig von außen
Museum: 01.04. bis 31.10. sonntags 10:30 bis 13:00 Uhr
Parkmöglichkeiten:
direkt am Schloss
Essen & Trinken:
nein
Übernachtung:
nein
Homepage:
Tipps & Tricks:
In der Vorburg des Schlosses befindet sich das Heimatmuseum von Lüttgendortmund.