Jagdschloss Falkenlust
in Brühl
Jagdschloss Falkenlust Schloss Falkenlust liegt etwa 1,7 km Luftlinie von Schloss Augustusburg entfernt und wurde unter dem Kölner Kurfürsten Clemens August von Wittelsbach in einem kleinen Waldgebiet als Jagdschloss erbaut. Vier Jahre nach Grundsteinlegung des Schlosses Augustusburg wurde 1729 mit dem Bau von Falkenlust begonnen, für dessen Pläne der bayerische Hofarchitekt Francois de Cuvillies verantwortlich zeichnete. Nach zwei Jahren war bereits der Rohbau fertig gestellt. Der sich anschließende Innenausbau benötigte weitere zwei Jahre, so dass Falkenlust bereits 1733 genutzt werden konnte.
Nach Auflösung der Kurfürstentums Köln fiel das Jagdschloss 1794 an den französischen Staat, der es einschließlich des dazugehörigen Grundbesitzes 1807 auf Vermittlung von Sulpiz Boisserée an den Diplomaten Charles Reinhard verkaufte. Dieser ließ das stark heruntergekommene Anwesen wieder herrichten und nutzte es als Wohnsitz. Von der Familie Reinhard ging das Schloss an Johann von Carnap und 1852 an Eduard Knobel sowie dessen Schwager Friedrich Giesler. Seine Familie blieb über 100 Jahre lang im Besitz des Schlosses, ehe es 1960 vom Land Nordrhein-Westfalen erworben wurde.
Schloss Falkenlust ist das typische Beispiel eines zweigeschossigen Maison de plaisance, das durch Fenster in fünf Achsen unterteilt ist. Gemeinsam mit zwei Flügelbauten, in denen Wirtschafträume und die Falknerei untergebracht waren, umschließt es einen rechteckigen Ehrenhof, der an seiner vierten Seite von einem hohen, schmiedeeisernen Gitter abgeschlossen wird.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
01.03. bis 30.11. dienstags bis freitags 09.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr, samstags, sonn- und feiertags 10.00 bis 18.00 Uhr (letzter Einlass eine Stunde vor Schließung)
Eintritt für Erwachsene 3,00 EUR, erm. 2,50 EUR, für Schüler und Studenten 2,00 EUR, Führungen für Gruppen bis max. 25 Personen: 40,00 EUR
Parkmöglichkeiten:
direkt am Schloss
Essen & Trinken:
Schlossrestaurant und Café
Übernachtung:
nein
Tipps & Tricks:
Seit 1984 gehört Schloss Falkenlust gemeinsam mit Schloss Augustusburg zum UNESCO-Welterbe. Im Inneren herrscht Fotografierverbot.