Burg Gutenfels
in Kaub
Burg Gutenfels Im Jahre 1261 wurde die Burg unter dem Namen Cube erstmals urkundlich als Besitz Philipp von Falkensteins genannt.
Aus der Gründungszeit ist die Kernburg mit Bergfried, Palas, Rüstbau und innerem Burghof erhalten. Im 14. Jh. wurde um die West-, Süd- und Ostseite der Kernburg eine Ringmauer gelegt. Ende des 15. Jh. wurde die Burg weiter verstärkt. 1504 wurde die Burg durch die Belagerung durch den Landgrafen von Hessen stark beschädigt. Kurfürst Ludwig V. ließ die Burg 1508 - 1509 wiederherstellen und durch Schießscharten und den Ausbau von Bastionen modernisieren. Zu dieser Zeit wurde erstmals der neue Name 'Gutenfels' erwähnt. Während des Dreißigjährigen Krieges war die Burg von den Spaniern besetzt. 1621 wurde in der westlich vorgelagerten Bastion ein Soldatenfriedhof angelegt. Seit der Mitte des 17. Jh. war auf der Burg eine Besatzung von Invalidenkompanien stationiert. Infolge des Reichsdeputationshauptschlusses vom 25. Februar 1803 ging Gutenfels an das Fürstentum Nassau-Usingen. Am 01. August 1804 wurde die Invalidenkompanie aufgelöst. Die nassauische Regierung beschloß eine öffentliche Versteigerung. Im Januar und Mai 1805 wurde das Inventar versteigert, im Juli 1807 das Holzwerk, bestehend aus Dach- und Balkenwerk, die Zugbrücke, Fußböden, Türen und Fenster, aber auch der Altar und einige Gemälde aus der Kapelle. Im Jahre 1813 wurde das Mauerwerk der Ruine verkauft. Dieser seitdem eingesetzte, hoffnungslose Verfall der Burg wurde durch den Kauf durch den Titular-Archivar Friedrich Habel 1833 beendet. 1868 kam die Ruine an Kreisrichter Konrady in Miltenberg, 1886 an Dr. Müller in Koblenz und 1888 an den Architekten Gustav Walter in Köln. Dieser baute die Burg mit großem Kostenaufwand und nach eigenen Plänen wieder auf. Er hielt sich bei dem Aufbau an den historischen Befund, er nahm lediglich verschiedene neuromanische Ergänzungen vor. Nach weiteren Eigentümerwechseln befindet sich die Burg heute in Privatbesitz und wurde zu einem Hotel umgebaut.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
!!! keine !!! Besichtigung nur für angemeldete Hotelgäste
Parkmöglichkeiten:
etwa 10 Geh- und Steigminuten entfernt unterhalb der Burg
Essen & Trinken:
nur auf Anfrage
Übernachtung:
Burghotel
Homepage:
Tipps & Tricks: