Wasserburg Kriegshoven
in Kriegshoven
Wasserburg Kriegshoven Die Wasserburg Kriegshoven liegt eingebettet in Obstgärten und Wiesen am Rande der Swiststufe zum Hochplateau der Ville.
Über eine Allee gelangt man in den seitlich dem Herrenhaus vorgelagerten Burgvorhof (früher Plettenberger Hof), über den eine steinerne Rundbogenbrücke in den Rittersitz führt.
Im 16. Jahrhundert entstand eine unsymmetrische Burganlage mit zweiflügeligem Herrenhaus, hohem achteckigen Treppenturm und niedriger Kapelle. Das heutige Erscheinungsbild der Burg wurde geprägt von den 1869 vorgenommenen Umbauten des damaligen Besitzers Emil Wülfing nach den Plänen des Grafen Mörner. Die Wassergräben, von denen nur noch ein Weiher übriggeblieben ist, wurden im 19. Jahrhundert zugeschüttet. Die noch vorhandene Wetterfahne des alten Turmes, wird aus einem Löwen, der das Doppelwappen der ehemaligen Besitzer Buschmann/Fröhoff und die Jahreszahl 1657 hält, gebildet.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
ganzjährig nur von außen
Parkmöglichkeiten:
etwa 10 Gehminuten von der Burg entfernt
Essen & Trinken:
nein
Übernachtung:
nein
Homepage:
Tipps & Tricks:
!!! Privatbesitz !!!