Schloss Lustheim
in Schleißheim
Schloss Lustheim Anlässlich seiner Vermählung mit der österreichischen Kaisertochter Maria Antonia beauftragte Kurfürst Max Emanuel den Architekten Enrico Zuccalli, das Jagd- und Lustschlösschen Lustheim nach italienischen Vorbildern zu errichten. Mit dem Bau wurde 1684 begonnen, und vier Jahre später war er vollendet.
Schon bald darauf fanden dort aruschende Feste und prächtige Tanzvergnügen statt.
Zusammen mit Altem und Neuem Schloss Schleißheim bildet der Bau eine der bedeutendsten Barockanlagen Deutschlands.
1971 erhielt das Schlösschen eine neue Bestimmung als erstes Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums. Es nahm die von Dr. Ernst Schneider dem Freistaat Bayern gestiftete weltberühmte Sammlung alter Meißener Porzellane auf.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten Schloss: 01. April bis 30. September, dienstags bis sonntags 09.00 bis 18.00 Uhr
01. Oktober bis 31. März, dienstags bis sonntags 10.00 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten Park: täglich 09.00 bis 20.00 Uhr
Eintritt Schloss: Erwachsene 3,00 EUR, erm. 2,00 EUR
Eintritt Park: frei
Parkmöglichkeiten:
etwa 5 Gehminuten vom Schloss entfernt
Essen & Trinken:
nein
Übernachtung:
nein
Homepage:
Tipps & Tricks:
Schloss Lustheim liegt gemeinsam mit dem Neuen und Alten Schloss Schleißheim in einem riesigen, sehenswerten Schlosspark.
Im Schloss befindet sich ein Porzellan-Museum.