Burg Nideggen
in Nideggen
Burg Nideggen Der älteste Teil dieses mächtigen und imposanten Wahrzeichens der Stadt Nideggen (der Bergfried) wurde in der Zeit von 1177 bis 1190 auf Geheiß von Graf Wilhelm II (von Jülich) erbaut. In den folgenden Jahrhunderten setzten diverse Kämpfe und Kriege der Burg, die im Herrschaftsgefüge der Grafen von Jülich eine immer zentralere und bedeutendere Rolle einnahm, erheblich zu. Sie wurde mehrfach zu großen Teilen zerstört bzw. abgebrannt. Die letzten großen Einschnitte in die Bausubstanz der Burg erfolgten durch die Bombenangriffe des 2. Weltkrieges, durch welche auch die Gebäude der Stadt Nideggen zu 89% zerstört wurden. In den fünfziger Jahren wurde damit begonnen, die romanische Pfarrkirche innerhalb des Burgfleckens, die Zugangstore zum Burggelände sowie einige Gebäude zumindest teilweise wieder aufzubauen.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
ganzjährig von außen
Burgenmuseum: 01.04. bis 31.10. dienstags bis sonntags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr, 01.11. bis 31.03. je nach Wetterlage nur samstags, sonn- und feiertags 10:00 bis 17:00 Uhr
Parkmöglichkeiten:
direkt an der Burg
Essen & Trinken:
Restaurant 'Kaiserblick'
Übernachtung:
nein
Tipps & Tricks: