Schloss Rhede
in Rhede
Schloss Rhede Das Schloss Rhede in der gleichnamigen Stadt in Nordrhein-Westfalen kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Das zweiflügelige Wasserschloss wurde in seiner heutigen Form 1564 von Lubbert von Rhemen erbaut, geht auf aber auf eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert zurück.
Für etwa die Mitte des 13. Jahrhunderts ist bereits eine Burganlage der Herren von Rhede an der Stelle des heutigen Wasserschlosses verbürgt. Da sich jedoch der damalige Burgherr Werner von Rhede während einer Fehde gegen den Münsteraner Bischof Ludwig II. von Hessen auf die Seite der Grafen von Geldern stellte, wurde die Burg 1324 von bischöflichen Truppen zerstört.
Nachfolgend wurde sie zwar von den neuen Besitzern, den Herren von Rhemen, wieder aufgebaut, jedoch blieb auch dieser Neubau nicht lange von kriegerischen Handlungen verschont. Everhard von Rhemen machte sich die Stadt Bocholt zum Feind, und so zerstörten Bocholter Truppen den Burgsitz mit Ausnahme des Bergfrieds ein weiteres Mal.
Ein Nachfahr Everhards, Lubbert von Rhemen, ließ 1546 den alten Wehrturm niederreißen und an jener Stelle gemeinsam mit seiner Frau Hillegunde von Diepenbrock zu Kortenhorn ein zweiflügeliges Herrenhaus umgeben von einer doppelten Gräfte im Stil der Renaissance errichten.
Als die männliche Linie des Hauses Rhemen 1695 ausstirbt, wechselt das Schloss Rhemen merhfach den Besitzer, ehe es 1860 an die Fürstenfamilie zu Salm-Salm kommt, in deren Besitz es sich noch heute befindet. Sie nutzt es als Sitz der Fürstlichen Saml-Salm'schen Verwaltung.
Der Nordostflügel des Schlosses ist mit seinem geschweiften Giebelstaffel noch original aus dem Jahr 1564 erhalten, wohingegen das schmalere Südwestflügel 1845/46 auf den alten Grundmauern seines Vorgängerbaus neu errichtet wurde.
Die 12-stufige Freitreppe am Portal entstand um 1740.
Der achteckige Treppenturm im Winkel der beiden Flügel besitzt eine zwiebelförmiger Haube und trägt das Allianzwappen der Erbauer und des fürstlichen Adelsgeschlechts zu Salm-Salm.
Umgeben ist schloss Rhede von einem großen Park, der jedoch nicht öffentlich zugänglich ist.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
ganzjährig von außen
Parkmöglichkeiten:
etwa 5 Gehminuten vom Schloss entfernt im Ort
Essen & Trinken:
nein
Übernachtung:
nein
Homepage:
Tipps & Tricks:
Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und wird bewohnt. Für das Betreten des Grundstücks ist eine Erlaubnis notwendig.