Neues Schloss Schleißheim
in Schleißheim
Neues Schloss Schleißheim Kurfürst Max Emanuel legte am 14. April 1701 den Grundstein für das neue Schloss Schleißheim. In Anlehung an die Größe der Schlösser in Wien und Versailles und im Hinblick auf die erhoffte Kaiserwürde hatte er es als zukünftige Residenz geplant.
Der Baumeister und Architekt Henrico Zuccalli legt 1693 zum ersten Mal Pläne für das Schloss vor. In den Jahren 1701 bis 1704 wird in Eile der Rohbau von Baumeister Philipp Zwerger erstellt.
Während der Jahre des Exil von Max Emanuel von 1704 bis 1715 ruht der Bau.
Erst ab 1719 wird wieder am Schloss gearbeitet. Baumeister Josef Effner vollendet das Schloss 1726.
Johann Bapist Zimmermann, Jacopo Amigoni, Cosmos Damian Asam und eine Reihe anderer bekannter Künstler wurden mit der Ausgestaltung des Prunkschlosses beauftragt.
Nachdem die Kaiserwürde nicht an Max Emanuel gefallen war, wurde die residenz nicht von München nach Schleißheim verlegt, und von der ursprünglich geplanten monumentalen Vierflügelanlage ist nur der Hauptflügel realisiert worden.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten Schloss: 01. April bis 30. September, dienstags bis sonntags 09.00 bis 18.00 Uhr
01. Oktober bis 31. März, dienstags bis sonntags 10.00 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten Park: täglich 09.00 bis 20.00 Uhr
Eintritt Schloss: Erwachsene 4,00 EUR, erm. 3,00 EUR, Jugendliche unter 18 Jahren in Begleitung von Erwachsenen frei
Eintritt Park: frei
Parkmöglichkeiten:
direkt am Schloss
Essen & Trinken:
nein
Übernachtung:
nein
Homepage:
Tipps & Tricks:
Das Neue Schloss Schleißheim liegt gemeinsam mit dem Alten Schloss Schleißheim und dem Schloss Lustheim in einem riesigen, sehenswerten Schlosspark.
Im Schloss befindet sich eine Zweiggalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.