Wasserschloss Spontin
in Yvoir
Wasserschloss Spontin Das Schloss Spontin wurde im 11. Jahrhundert in einer Schleife des Flusses Bocq erbaut. Zu jener Zeit war es lediglich ein einfaches Gebäude, das die alte Römerstraße von Dinant nach Huy bewachte.
1289 erhielt Wilhelm von Beaufort als Dank für seine geleisteten Dienste während der Schlacht von Woeringen Spontin von Heinrich VII. von Luxemburg zu Lehen. Wilhelm ließ das bestehende Gebäude zu einer wehrhaften Burg erweitern. Er erbauten einen quadratischen, dreigeschossigen Wehrturm mit einer Mauerstärke von 2,50 Metern, setze ihm zwei Türme vor und ließ ihn von einem Wassergraben umgeben, der nur mittels einer Zugbrücke überquert werden konnte. Im 14. Jahrhundert erhielt die Burg im Wesentlichen ihr heutiges Aussehen: eine quadratische Anlage aus Steinquadern und Ziegeln, die sich um einen zentralen Innenhof gruppiert.
Spontin lag in einem Gebiet, das ständig in kriegerische Aktivitäten verwickelt war. 1429 wurde die Burg von Truppen des Lütticher Bischofs belagert, aber nicht eingenommen. Letzteres schafften Soldaten des Grafen von Dinant im Jahr 1465, welche die Burganlage stark beschädigten, die anschließend wieder aufgebaut wurde.
Im 16. Jahrhundert waren die wehrhaften Elemente der Burg aufgrund der Erfindung des Schwarzpulvers überflüssig geworden. Seit jener Zeit wurde die Anlage allmählich zu einem repräsentativen Schloss umgebaut: Fensterdurchbrüche wurden in den Außenfassaden geschaffen, und die Rundtürme erhielten Dächer in Form von Helmen. Während des 17. Jahrhunderts wurde nördlich des Schlosses eine U-förmige Vorburg mit Wirtschaftsgebäuden errichtet, dessen Portal die Jahreszahl 1622 zeigt, und einige der letzten wehrhaften Architekturelemente an der hinteren Fassade des Schlosses abgerissen. 1885 erfolgte eine Restaurierung der Anlage unter der Leitung des Architekten van Assche. Das Schloss Spontin befindet sich auch heute noch in Privatbesitz, wird aber durch die"Société du Château de Spontin " betreut.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
täglich 11:00 bis 13:00 und 14:30 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schließung)
Eintritt für Erwachsene 4,00 EUR, für Seniroen 3,00 EUR, für Kinder 2,00 EUR
Parkmöglichkeiten:
direkt am Schloss
Essen & Trinken:
nein
Übernachtung:
nein
Homepage:
Tipps & Tricks:
Führungen sind für Gruppen auf Anfrage möglich