Schloss Styrum
in Mühlheim/Ruhr
Schloss Styrum Das heutige Bild des Schlosses Styrum verrät kaum, dass es Bausubstanz bis in das Mittelalter zurück enthält. Die ersten schriftlichen Nachrichten über seine Geschichte datieren bereits aus dem 11. Jahrhundert. Zu diesem frühen Zeitpunkt befand sich Styrum als Oberhof in der Hand des Königs, der diesen Reichsbesitz 1067 an das Reichsstift Kaiserswerth schenkte. Zeitweise war Styrum Zufluchtsort und Sitz des Hauses Isenberg-Limburg und wurde schließlich Stammsitz des Zweiges Styrum des Limburger Grafenhauses, das an der Lenne seinen Sitz hatte. Von 1442 bis zur Auflösung des Alten Reiches 1806 war Styrum Reichslehen.
Etwa in der Mitte des Schlossgartens liegt das ehemalige zweigeschossige Herrenhaus, ein verputztes Gebäude mit Bauteilen aus mindestens fünf Jahrhunderten. Der Mittelteil dieses Gebäudes mit einer Ausdehnung von 19,30 x 9,90 m stellt das mittelalterliche Herrenhaus aus Bruchstein dar, das über einem Gewölbekeller errichtet ist. Sein Obergeschoss wurde offenbar insgesamt vom Rittersaal eingenommen, der wie die übrigen Teile des Herrenhauses bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts noch gut erhalten war.
Das heutige äußere Bild des Herrenhauses beruht auf Baumaßnahmen, die nach dem Kauf des Schlosses durch August Thyssen 1890 durchgeführt wurden, als aus dem in wenigen Jahrzehnten bäuerlicher Nutzung völlig heruntergekommenen Schloss der Sitz für einen der Thyssenschen Generaldirektoren geschaffen wurde. Herausragendste Maßnahme war die bauliche Ergänzung des Herrenhauses nach Norden, zur heutigen Eingangsseite hin, als neue Hauptfassade des Gebäudes, während die Südseite als Gartenfront mit Terrasse ausgebildet wurde.
Das ganze Areal umgab Thyssen mit einer Mauer, deren südliche, ruhrseitige Begrenzung im Bereich des Torhauses und der ehemaligen Schlosskapelle den Verlauf der mittelalterlichen Umwehrung wiedergibt. Das westliche Ende der Umwehrung markiert ein verputzter dreigeschossiger quadratischer Turm mit geschweifter Haube und zweigeschossigem Treppenturm.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
nur von außen, täglich 9.00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit
Parkmöglichkeiten:
direkt am Schloss
Essen & Trinken:
nein
Übernachtung:
nein
Homepage:
Tipps & Tricks:
Das Schloss ist heute eine Seniorentagesstätte.