Wasserschloss Werdringen
in Hagen
Wasserschloss Werdringen Das ehemalige Lehen der Herren von Volmarstein blickt auf eine 700-jährige wechselvolle Geschichte zurück. Im 12. Jahrhundert wurde es als Rittergut erbaut. Nach der Schlacht bei Worringen (1288) und dem Fall der Burg Volmarstein 1324 übernahmen die Grafen von der Mark die Volmarsteiner Burgmannenschaft. Zur Mitte des 14. Jahrhunderts errichtete hier die Burgmannenfamilie von Dobbe mit landesherrlicher Genehmigung eine steinerne Befestigungsanlage. Ende des 18. Jahrhunderts kommt Werdringen als Tafelgut wieder in die Nutzung der Herren von der Recke. 1856 wird es im neugotischen Stil zum Schloß umgestaltet.
Kurz vor dem endgültigen Verfall bildete sich eine Bürgerinitiative, die sich für den Wiederaufbau und komplette Restaurierung engagierte. Im April 1995 wurde das Schloss nach Sanierungsarbeiten an den Schlossverein Werdringen e.V. übergeben. Seitdem steht Werdringen als Begegnungsstätte für kulturelle, öffentliche und private Nutzung zur Verfügung.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
dienstags bis freitags 10.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr, sonntags 15.00 bis 17.00 Uhr
Parkmöglichkeiten:
etwa 2 Gehminuten entfernt
Essen & Trinken:
nein
Übernachtung:
nein
Homepage:
Tipps & Tricks:
Wenn man seinen Besuch für einen Samstag oder Montag plant, kann man direkt bis vor das Schloss fahren und dort parken. Allerdings verwehrt ein großes schmiedeeisernes Gitter dem Besucher an diesen Tagen den Zutritt zum Schlossgelände...