Wasserschloss Westerholt
in Herten
Wasserschloss Westerholt Das Schloss Westerholt ist von alten Bäumen umstanden, eine Gräfte umfließt die Anlage. Auf der östlichsten von drei Inseln befindet sich die Schlossanlage mit dem Herrenhaus, das zwischen 1830 und 1833 errichtet wurde. Es handelt sich hierbei um einen Bau im Stil des Klassizismus. Der Giebel über dem Mittelrisalit wurde ebenso wie der Verbindungsteil zu den Nebengebäuden 1904 erbaut. Doch schon Ende des 12. Jahrhunderts wurde das Haus Westerholt als wehrhafte Anlage erwähnt.
Die Grafen von Westerholt zu Gysenberg hatten ihren Stammsitz zunächst auf der Burg Westerholt, später dann im Schloss. Im letzten Jahrhundert allerdings wechselte die Nutzung, weil sich die Grafen-Familie für einen Wohnsitz nahe dem Schloss entschieden hatte. Nach einer wechselnden Nutzung – Soldatenunterkunft während der Ruhrgebietsbesetzung und nach dem zweiten Weltkrieg, Bergarbeiterlehrlings-Wohnheim – und jahrzehntelangem Leerstand wurde das stark in Mitleidenschaft gezogene Schloss 1993 von seinem Eigentümer einer umfassenden Restaurierung und Renovierung unterzogen. Heute werden die Räume als Hotel und Restaurant genutzt.

 
Fakten



Öffnungszeiten:
ganzjährig nur von außen
Parkmöglichkeiten:
direkt am Schloss
Essen & Trinken:
Schlossrestaurant
Übernachtung:
Schlosshotel
Homepage:
Tipps & Tricks:
nicht sonderlich spektakulär!