Tour I
13. bis 14. August 1999
Bei unserem "Pionierprojekt" in Sachen Burgentouren wollten wir anfänglich eigentlich nur Burgen und Burgruinen in der Eifel mit unserer Anwesenheit beehren, aber schnell fanden sich auch einige alte Gemäuer an der Mosel, die uns einen Besuch wert schienen. Und so ergab es sich, dass uns Burgentour I von Monschau am Nordrand der Eifel bis nach Münstermaifeld an der Mosel führte. Bis heute weiß ich nicht, wie wir diese Strecke in zwei Tagen schaffen konnten...
Wir lernten vieles, das uns auf den folgenden Fahrten sehr zum Vorteil reichen sollte. So z.B., dass immer dann, wenn in der Eifel plötzlich ein Rastplatz am Straßenrand auftaucht, auch irgendwo eine Burg in der Nähe ist, denn gerade von diesen Parkplätzen aus hat man einen wunderbaren Blick auf diese Bauten. Man sollte allerdings seinen Fahrer zu Beginn der Tour zu einem gemäßigten Fahrstil auffordern, um dem plötzlichen Auftreten von Übelkeit bei unerwartetem Auftauchen eines solcher Rastplätze und den damit verbundenen Brems- und Abbiegemanövern vorzubeugen ;-)
Auch machten wir die Erfahrung, dass Straßenkarten immer mit einer gewissen Ungenauigkeit behaftet sind und man trotz intensiver und genauester Vorbereitung einer solchen Burgentour nie vor Überraschungen gefeit ist. Bei Cochem beispielsweise ereignete sich folgende Begebenheit:
"Also auf der linken Seite muss jetzt gleich ganz nahe die Burgruine Löwenstein liegen. Jedenfalls zeigt die Karte hier eine Burgruine." - "Ich sehe aber nix" - "Ist egal, in 300 oder 400 Metern liegt auf der rechten Seite ein Parkplatz, da werden wir sie schon zu Gesicht... Uuuuuaaaaarrrrg!!!!... Das waren jetzt aber keine 300 Meter! Und ich bin auch noch nie ungebremst mit 60 Stundenkilometern auf einen Parkplatz abgebogen!"
Dieses recht spektakuläre Manöver unseres Fahrers ("Wieso? Das ist ein Vectra mit Sportfahrwerk!") bescherte uns natürlich die Aufmerksamkeit sämtlicher dort Anwesenden, die uns wahrscheinlich für völlig wahnsinnig hielten, als wir anschließend auch noch wie japanische Touristen aus dem Auto sprangen, die Kameras rausholten und zum Aussichtspunkt sprinteten. Der Anblick, der sich uns bot, war riesig! Aber irgendwas stimmte nicht...
"Sag mal, hattest du nicht was von einer Burgruine gesagt? Das sieht aber nicht aus wie eine Ruine!" - "Stimmt. Und das Teil ist auch um einiges größer als Löwenstein!" - "Ähm... das liegt wohl daran, dass du hier auf der Karte dieses Piktogramm übersehen hast. Das ist nicht Löwenstein, sondern die Reichsburg Cochem!"
In unserer Tour wurde die Burgruine Löwenstein also "on the fly" durch die Reichsburg Cochem ersetzt - ein weiser Entschluss.

 
Die Burgen & Schlösser
(nach Besuchsreihenfolge)